Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles zu IT-Themen und nützliche Hinweise

Unter Aktuelles versuche ich Ihnen nützliche Hinweise zu aktuellen Themen im Bereich Computertechnik, IT-Netzwerke, Telekommunikationsfragen, Software und IT-Sicherheitswarnungen zu geben.

Ransomware-Angriffe auf Ihre Backups  (07.05.2020)

Neue Analysen besagen, dass heute aller 14 Sekunden Ransomware-Angriffe auf Unternehmen stattfinden. Hochentwickelte Malware wie Locky und Crypto haben es nun neben Ihren Arbeitsdaten auch auf Ihre Backup-Daten abgesehen. Um zu verhindern, dass Sie nicht wie ein Drittel aller Betroffenen für Entschlüsselung Ihrer Datenen horrende Summen an die Hacker zahlen müssen, sind zusätzliche Schutzmaßnahmen sehr hilfreich:

1. Die ursprünglichen Backup-Aufträge (üblicherweise Schattenkopien) müssen in einem unveränderlichen Zustand gehalten werden und dürfen keinesfalls zugänglich gemacht werden, um zu verhindern, dass sie von einem externen System angegriffen werden. Außerdem sind eine Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) und Write-Once-Read-Many-Funktionen (WORM) für einen sicheren Schutz unerlässlich.

2. Die Verbreitung von Backupdaten über viele Ablageorte vergrößert die Angriffsfläche für Ransomware. Sie sollten die Angriffsfläche Ihres Unternehmens zunächst reduzieren und wissen, welche Daten sich wo befinden. Mit einer einheitlichen Lösung zur Verbindung von Infrastruktur, Workloads und Backup-Standorten beseitigen Sie die Massenfragmentie-rung von Daten und schützen Ihr Unternehmen somit vor Ransomware.

3. Ihr Unternehmen muss in der Lage sein, einen Angriff in Echtzeit zu erkennen, um auch Angriffe von Innen sofort erkennen und stoppen zu können. Dafür ist eine automatische intermittierende Überwachungslösung zu etablieren.

4. Sicherung in der Cloud ist eine preiswerte und inzwischen oft genutzte Backup-Methode – allerdings auch eine mit stark erhöhtem Angriffs-potential. Um der Ransomware stets einen Schritt voraus zu sein, ist eine Backup- und Wiederherstellungslösung erforderlich, die über ein einziges Dashboard verfügt. Mit der Möglichkeit, Ihre Backup-Daten schnell und umfassend anzuzeigen und zu verwalten – unabhängig davon, ob sie sich vor Ort oder in öffentlichen Clouds befinden.Damit sind Sie in der Lage, schnell die richtigen Maßnahmen zu ergreifen und ihr Unternehmen vor Ransomware-Angriffen zu schützen.

5. Ältere Backup-and-Recovery-Lösungen erfordern nach einem Ransomwareangriff oft Tage, um die Produktivumgebung wieder zum Laufen zu bringen. Entsprechend hohe Unternehmensverluste sind üblichweise nicht zu vermeiden. Sie benötigen deshalb eine Backup- und Wiederherstellungslösung, die schnell auf Ransomware-Angriffe reagiert und es Ihnen ermöglicht, infizierte Dateien in Ihrem digitalen Fußabdruck
– einschließlich in öffentlichen Clouds – schnell zu finden und zu löschen. Des Weiteren sind sofortige Massenwiederherstellungsfunktionen erforderlich, die die Wiederherstellung von hunderten von virtuellen Maschinen sofort, auf skalierbare Weise und zu jedem Zeitpunkt ermöglichen.

Supportende Microsoft Windows 7
(20.11.2019)

Microsofts Produktsupport für Windows 7 endet am 14. Januar 2020. Das Betriebssystem Windows7 wurde von Microsoft am 22. Oktober 2009 veröffentlicht. Nach Ablauf von 10 Jahren wird Microsoft den Support für Windows 7 somit einstellen. Nach dem 14.01.2020 sind weder technische Unterstützung noch Softwareupdates über Windows Update zum Schutz des PCs und Notebooks verfügbar. Microsoft empfiehlt deshalb dringend, vor dem 14. Januar 2020 zu Windows 10 zu wechseln. Damit werden Situationen zu vermieden, in denen Sie Service oder Support von Microsoft benötigen, der dann aber nicht mehr verfügbar ist.